Totalprothetik

Im Kurs wird eine Totalprothese nach dem Gerbersystem aufgestellt, ausmodelliert und mit unterschiedlichen Methoden fertiggestellt. Funktion und Verarbeitung der fertigen Arbeit stehen hier im Vordergrund.

Alle relevanten Vorgehensweisen werden bis zur Fertigstellung der Arbeit demonstriert und von den Schülern nachgearbeitet. Die Herstellung einer Positionierungsschiene auf Situationsmodellen ist eine weitere Lehreinheit in diesem Lehrgang.

 

Themenüberblick

  • Vorbereitungen der Arbeit, theoretische Einführung: Erklärungen zum Artikulator, Zahntypen, Zielkriterien
  • Modellbeurteilung und Modellanalyse
  • Aufstellung nach statischen Kriterien (Gerber) unter Berücksichtigung der Modellanalyse
  • Systematische Vorgehensweise (Schritt für Schritt mit dem Dozenten)
  • Kontrolle der Aufstellung unter Berücksichtigung der statischen und dynamischen Okklusion
  • Anatomische und hygienische Wachsmodellation (Muskelgriffigkeit, Stütz- und Selbstreinigungsfunktion, Problematik Ventilränder)
  • Fertigstellungssysteme: Küvettentechnik, Gips, Agar Agar, Silikon (freigestellte Varianten)
  • Einschleifen der Okklusion und der Artikulation, Exkursionsbewegungen
  • Fertigstellung der Arbeit mit Abschlussgespräch
  • Dokumentation und Bewertung der einzelnen Arbeiten durch die Schule (Bewertungsgespräche)

 

  Schienentechnik

  • Erklärung von Maschinen und Material im Tiefziehverfahren
  • Herstellung einer OK-Positionierungsschiene mit Kunststoffaufbau
  • Überprüfen der geforderten Funktion
  • Auswertung der Arbeiten