Zahn 3/12 - KFO

  • Herstellung eines Aktivators nach Andresen und Häupl und einer Dehnplatte nach Schwarz
  • Biegen von Feder- und Halteelementen, Einarbeiten einer Dehnschraube
  • Fertigstellung in Kunststoff, Sägeschnitt

 

 

 

Ziel des Lehrgangs

Aus Sicht der Lehrgangsleitung – Besonderheiten – Vorteile für den Lehrling und Betrieb

KFO wird oft als etwas exotisch in der Ausbildung beäugt. KFO ist Pflicht und meist auch für die Azubis die erste überbetriebliche Unterweisung aus der Kursreihe.
Das Biegen von verschiedenartigen Drähten und den Umgang mit Polymerisaten sind vielseitige Fertigkeiten, die auch über die KFO hinaus im Labor in anderen Bereichen angewandt werden.

 

Statement eines Ausbildungsbetriebs

mundart dentallabor, Lörrach-Hauingen
Meine Erfahrungen mit der überbetrieblichen Ausbildung sind durchweg positiv. Meine Auszubildenden kommen jedes Mal mit neuer Motivation und Tatendrang zurück.
Ich freue mich sehr, dass es diese Einrichtung gibt.
Ich schicke meine Auszubildenden gerne auch zur KFO, die Fertigkeiten des Klammerbiegens, der Umgang mit verschiedenen Polymerisationstechniken können im Laboralltag vielfältig eingesetzt werden - auch wenn man nicht vorrangig KFO-Technik betreibt.


Rahmenlehrplan des Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik

http://www.hpi-hannover.de/bildung_uelu/pdf/ZAHN3-12.pdf