Digitaler Bedarf für die Erstausbildung

Mit unserem Projekt „Dental Digital3“ haben wir die Aufgabe und Möglichkeit, digitale Technologien in der Erstausbildung und in der ergänzenden überbetrieblichen Ausbildung systematisch zu integrieren. Um den Qualifizierungsbedarf zu identifizieren haben wir Arbeitgeber, Angestellte, Auszubildende und Berufsschullehrer befragt. Daraus ergab sich ein Ranking, das bei unseren Konzeptionen Berücksichtigung gefunden hat. Bei unseren vorbereitenden Arbeiten haben wir die zu vermittelnden Fertigkeiten und Kenntnisse im schulischen Rahmenlehrplan, in der Ausbildungsordnung und in den überbetrieblichen Lehrgängen gegenübergestellt und dem zeitlichen Ablauf der Ausbildung zugeordnet.

 

Ziel ist es, frühzeitig die analogen, handwerklichen Fertigkeiten und Kenntnisse um digitale Technologien zu ergänzen und in den Lern- und Wertschöpfungsprozess der Auszubildenden zu integrieren. Deshalb unser Slogan: handwerkliche Wurzeln – digitale Krönung.

 

Wer wurde befragt? – Auszug aus den Umfrageergebnissen

 

 

Ranking neue Technologien – Auszug aus den Umfrageergebnissen