Meistervorbereitungskurs Zahntechniker/in, Teil 2 (Fachtheorie)

Für weitere Termine bitte auf das Auswahlfeld klicken!



Termin(e):
Freie Plätze:
8
Zeiten:
Mo, Di, Mi, Do, Fr 7:45 - 16:45 Uhr
Dauer:
520 Unterrichtsstunden
Preis:

Prüfungsgebühr: € 275,00

€ 2.950,00


zuschuss

Aufstiegs-BAföG

Aufstiegs-BAföG


Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung – etwa zum Meister, Techniker, Fachwirt oder Erzieher – unabhängig von ihrem Alter finanziell unterstützt. Der neue Name „Aufstiegs-BAföG“ macht also deutlich, dass nicht nur werdende Meister in ihrer Fortbildung unterstützt werden. Neu ist zudem, dass künftig auch Bachelorabsolventen in den Genuss der Förderung kommen können.

Die Liste der Verbesserungen beim AFBG ist lang. Besonders interessant sind die folgenden Punkte:

Lehrgangs- und Prüfungsgebühren
Unabhängig vom eigenen Einkommen steigt der maximale geförderte Maßnahmebetrag (Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) von bisher 10.226 € auf 15.000 €.

Zuschuss Lehrgangskosten
40% des Maßnahmebetrages (bisher 30,5%) werden als Zuschuss gewährt, dieses Geld muss also nicht zurückgezahlt werden.

„Attraktivitätspaket Meisterstück“
Mit dem „Attraktivitätspaket Meisterstück“ werden die Materialkosten für das Meisterprüfungsprojekt bis zu 2.000 € gefördert (bisher 1.534 €) und ein Zuschussanteil von 40% erstmals eingeführt.

Unterhalt
Die Unterhaltsbeiträge für Teilnehmer an Vollzeitmaßnahmen erhöhen sich, ebenso die zugrunde liegenden Vermögensfreibeträge.

Darlehen
Für Teilzeit- und Vollzeitmaßnahmen gibt es die Möglichkeit, ein Darlehen der KfW-Bank in Anspruch zu nehmen. Bei erfolgreicher Prüfung werden davon 40% erlassen (bisher 25%) und müssen nicht zurückgezahlt werden.

(alle Angaben ohne Gewähr)

Weitere Infos und Berechnungsbeispiele zum neuen Aufstiegs-BAföG finden Sie auf der offiziellen Internetseite des Ministeriums.

Mit dem Aufstiegs-BAföG viel Geld sparen!
Aufstiegs-BAföG, Beispielrechnung



http://www.aufstiegs-bafoeg.de -1
Beratung:

Irmgard Pöppelmann

0761 15250-67

0761 15250-68

Dozent:

Bewährtes Dozententeam

Nutzen

Ihr Vorteil

Das neue Aufstiegs-BAföG, Förderung nach AFBG. Ab 1. August 2016 gelten verbesserte Konditionen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG). Sie können 40% der Lehrgangskosten als Zuschuss erhalten. Informieren Sie sich auf der offiziellen Seite zum Aufstiegs-BAföG (www.aufstiegs-bafoeg.de). Dort finden Sie alle Details zu dieser Förderung.

Ziel

Durch die Teilnahme sichern Sie sich die optimale Vorbereitung auf die Prüfung im fachtheoretischenTeil.

Inhalte

Teil 2 - Fachtheorie (Meistervorbereitungskurs Zahntechniker) - Neuer Rahmenlehprlan ab 2007

  • Prothetik
  • Kieferorthopädie
  • Anatomie, Physiologie und Biologie
  • Werkstoffkunde
  • Technische Mathematik
  • Kalkulation und EDV
  • Betriebsführung
  • Werkstattkunde, Gerätekunde
    "Strahlgeräte
    "
  • Berufsgenossenschaft und Arbeitsstättenrichtlinien
  • Betriebsführung und Betriebsorganisation

Abschluss

Prüfung

Meisterschule Zahntechniker/in:
Seit 2007 gilt für das Zahntechniker-Handwerk die neue Meisterprüfungsverordnung. Die Prüfung der Fachtheorie wird in drei Themenblöcke aufgeteilt und findet an zwei Tagen im direkten Anschluss an die Fachtheorie statt.

Geprüft werden

  • 1. Konzeption, Gestaltung und Fertigungstechnik
  • 2. Auftragsabwicklung
  • 3. Betriebsführung und Betriebsorganisation


Auszug aus der Prüfungsordnung:
„(1) Durch die Prüfung in Teil 2 soll der Prüfling in den in Absatz (2) genannten Handlungsfeldern seine Handlungskompetenz dadurch nachweisen, dass er berufsbezogene Probleme analysieren und bewerten sowie Lösungswerte aufzeigen und dokumentieren und dabei aktuelle Entwicklungen berücksichtigen kann.

(2) Handlungsfelder sind:
1. Konzeption, Gestaltung und Fertigungstechnik
2. Auftragsabwicklung
3. Betriebsführung und Betriebsorganisation

(3) In jedem Handlungsfeld ist mindestens eine Aufgabe zu bearbeiten, die fallorientiert sein muss. Dazu kommen noch fallunabhängige Aufgaben.

(4) Die Fachtheorieprüfung wird schriftlich unter Klausurbedingungen durchgeführt. Pro Fach sind nicht mehr als drei Stunden Zeit vorgesehen. Die fachtheoretische Prüfung ist bestanden, wenn im Durchschnitt aller Prüfungsfächer (Handlungsfelder) mindestens ausreichende Prüfungsleistungen erbracht wurden und in keinem Handlungsfeld ungenügende Prüfungsleistungen erzielt wurden. Mindestvoraussetzung für das Bestehen des Teils 2 der Meisterprüfung ist eine insgesamt ausreichende Prüfungsleistung. Ist die Prüfung in einem Handlungsfeld auch nach durchgeführter Ergänzungsprüfung mit weniger als 30 Punkten bewertet worden, ist die Prüfung des Teils 2 nicht bestanden.

Mündliche Ergänzungsprüfung:
Die mündliche Ergänzungsprüfung ist auf Antrag des Prüflings, oder im Ermessen des Prüfungsausschusses, ausschließlich in einem Handlungsfeld möglich, wenn im Durchschnitt aller Prüfungsfächer keine ausreichenden schriftlichen Leistungen (weniger als 50 Punkte) erbracht wurden. Die mündliche Ergänzungsprüfung ist ausgeschlossen, wenn in zwei Handlungsfeldern ungenügende schriftliche Leistungen (weniger als 30 Punkte) erbracht wurden. Die mündliche Ergänzungsprüfung soll nicht länger als 20 Minuten dauern.

Informationen zum Ablauf der Meisterprüfung finden Sie auf unserer Homepage im Bereich Zahntechnik unter Meisterprüfung Zahntechnik (www.wissen-hoch-drei.de/zahntechnik). Nähere Angaben zu den Prüfungsvoraussetzungen und den Inhalten der Prüfungsthemen erhalten Sie im Fachbereich Zahntechnik.

Die Prüfung findet im Anschluss an den Lehrgang vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Freiburg statt. Nähere Einzelheiten erfahren Sie bei der Handwerkskammer Freiburg, Bismarckallee 6, 79098 Freiburg. Die Mitarbeiter/innen der Handwerkskammer beraten Sie gerne. Sie erreichen diese unter der Telefonnummer 0761 21800-245.

Teilnehmer/innen

Zielgruppe

Geselle, Gesellin im Zahntechniker-Handwerk.

Für einen erfolgreichen Abschluss der Meisterschule empfehlen wir eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens drei Jahren.

Teilnahmevoraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung im Zahntechniker-Handwerk, Zulassung zur Meisterprüfung

Investition

Preis

€ 2.950,00
Prüfungsgebühr: € 275,00

Dieser Kurs ist förderfähig nach dem Aufstiegs-BAföG (AFBG).

Aufstiegs-BAföG


Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung – etwa zum Meister, Techniker, Fachwirt oder Erzieher – unabhängig von ihrem Alter finanziell unterstützt. Der neue Name „Aufstiegs-BAföG“ macht also deutlich, dass nicht nur werdende Meister in ihrer Fortbildung unterstützt werden. Neu ist zudem, dass künftig auch Bachelorabsolventen in den Genuss der Förderung kommen können.

Die Liste der Verbesserungen beim AFBG ist lang. Besonders interessant sind die folgenden Punkte:

Lehrgangs- und Prüfungsgebühren
Unabhängig vom eigenen Einkommen steigt der maximale geförderte Maßnahmebetrag (Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) von bisher 10.226 € auf 15.000 €.

Zuschuss Lehrgangskosten
40% des Maßnahmebetrages (bisher 30,5%) werden als Zuschuss gewährt, dieses Geld muss also nicht zurückgezahlt werden.

„Attraktivitätspaket Meisterstück“
Mit dem „Attraktivitätspaket Meisterstück“ werden die Materialkosten für das Meisterprüfungsprojekt bis zu 2.000 € gefördert (bisher 1.534 €) und ein Zuschussanteil von 40% erstmals eingeführt.

Unterhalt
Die Unterhaltsbeiträge für Teilnehmer an Vollzeitmaßnahmen erhöhen sich, ebenso die zugrunde liegenden Vermögensfreibeträge.

Darlehen
Für Teilzeit- und Vollzeitmaßnahmen gibt es die Möglichkeit, ein Darlehen der KfW-Bank in Anspruch zu nehmen. Bei erfolgreicher Prüfung werden davon 40% erlassen (bisher 25%) und müssen nicht zurückgezahlt werden.

(alle Angaben ohne Gewähr)

Weitere Infos und Berechnungsbeispiele zum neuen Aufstiegs-BAföG finden Sie auf der offiziellen Internetseite des Ministeriums.

Mit dem Aufstiegs-BAföG viel Geld sparen!
Aufstiegs-BAföG, Beispielrechnung



http://www.aufstiegs-bafoeg.de -1

Sonstiges

Termin(e)

  • 21.08.2017 - 16.02.2018 (7 Plätze frei)
    Mo, Di, Mi, Do, Fr 7:45 - 16:45 Uhr

    Gewerbe Akademie Freiburg (wissen-hoch-drei)
    Wirthstraße
    79110 Freiburg , Gewerbe Akademie Freiburg
  • 20.08.2018 - 15.02.2019 (8 Plätze frei)
    Mo, Di, Mi, Do, Fr 7:45 - 16:45 Uhr

    Gewerbe Akademie Freiburg (wissen-hoch-drei)
    Wirthstraße
    79110 Freiburg , Gewerbe Akademie Freiburg

Anmeldung

Persönliche Daten
Die Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich für die Beantragung der Zuschüsse.
 
 
 
 
 

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Erinnerung

3 Tage
 
7 Tage
 
14 Tage
 
30 Tage

Infoanforderung

Infoabend

Kursbroschuere