05. Oktober 2018

Freiburger Zahntechnikabsolventin ist zweifache Preisträgerin / Klaus-Kanter-Preis und Peers-Preis für Judith Kropfeld

IMG_0449.JPG

Preisübergabe durch Horst-Dieter Deusser an Judith Kropfeld

Die 22. Herbstfortbildung der Fördergemeinschaft der Zahntechniker Meisterschule Berlin-Brandenburg e.V. (FGZM) im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin hat wieder viele krönende Momente gehabt. Den besonderen Abschluss jedoch bildete die alljährliche Verleihung der Klaus-Kanter-Stiftung für die beste Meisterarbeit des Jahrgangs 2017 sowie die Verleihung und Ehrung der besten Implantat-Arbeit, dem Peers-Preis. Unter den Nominierten durften wir auch in diesem Jahr zum wiederholten Male einer Absolventin aus Freiburg gratulieren.


Judith Kropfeld hat 2016/2017 die Meisterschule Freiburg besucht und sich hier auf die herausfordernde Abschlussprüfung vorbereitet. Die Qualität und das Ergebnis ihres Meisterstückes können sich wirklich sehen lassen. Für ihren Fleiß und ihr Talent wurde sie mit dem 2. Platz der Klaus-Kanter-Stiftung geehrt und erhielt zudem noch den 1. Platz des Peers-Preises für ihre Implantat-Arbeit. Wir gratulieren Frau Kropfeld für diese besondere Leistung.

Jahr für Jahr werden Meisterprüfungsarbeiten der besten Schüler aller teilnehmenden Meisterschulen Deutschlands in Frankfurt auf den Prüfstand gestellt. Geschulte Augen der Jury, bestehend aus Meistern und Zahnärzten aus dem gesamten Bundesgebiet, schauen über die technischen Planungen, Ausführungen und Funktionen, aber auch über die inhaltliche Stimmigkeit in Bezug auf die zahnmedizinischen Anforderungen. Aus diesen Bewertungsfaktoren ergibt sich schließlich die Gesamtpunktzahl der Teilarbeiten, welche dann über die ersten drei Plätze entscheidet. Die Vielzahl der eingesandten Arbeiten zeigt aber auch das außerordentliche Qualitätsniveau der Besten aus dem jeweiligen Jahrgang.

Die Freiburger Meisterschule freut sich sehr über die wiederkehrenden Erfolge ihrer Meisterabsolventen. Natürlich ist der Erfolg in erster Linie dem Fleiß und dem Talent des jeweiligen Prüflings zu zollen. Wichtig sind aber auch die richtige Vorbereitung sowie der Feinschliff der Arbeit, um den Meistertitel zu veredeln. Dass dies in Freiburg immer wieder gelingt ist sicherlich ein Indiz für eine gute Abstimmung der Lehrinhalte und deren professionelle Vermittlung in der Meisterschule.